Der tägliche Buchtipp (1): blau oder rot?

Es war Buchmesse und Weihnachten steht vor der Tür. Ergebnis: viele neue Design-Bücher. Ich möchte in den kommenden Tagen einige vorstellen. Den Anfang macht Ost trifft West, von der chinesischen Designerin und TYPO-Sprecherin Yang Liu. Über Ihre Plakatausstellung in Berlin habe ich bereits im Mai berichtet. Inzwischen ist die Schau auf Weltreise gegangen. Wie Yang Liu auf ihrer Webseite berichtet, war sie im August und September in Peking und Nanjing zu sehen, für das kommende Jahr sind 3 Messen und weitere Städte gebucht, unter anderem Dresden (Museum für Technik).

Wer es nicht schafft, die Piktogramm-Plakate von Yang Liu in den kommenden Monaten im Original zu bewundern, darf sich über den von der Künstlerin gestalteten Katalog freuen. Er zeigt alle ausgestellten Werke (sogar mehr) und wurde vom Schmidt-Verlag ins Programm aufgenommen (100 S., 13 x 13 cm, 15– €).

Achtung: Es gibt eine rote und eine blaue Variante des Büchleins. Auf der Webseite zeigen wir nur die blaue, doch FontShop liefert auch die rote. Trage Deine Lieblingsfarbe bei der Online-Bestellung einfach ins Kommentarfenster ein. Zur versandkostenfreien Bestellung bei FontShop …


10 Kommentare

  1. dk

    Das Konzept der Ausstellung würde ja nun nahelegen, dass die beiden Katalogvarianten sich nicht nur in der (Außen-)Farbe unterscheiden, sondern wenigstens auch unterschiedliche Piktogramme auf den Buchdeckeln vorweisen. Nun sieht man im Shop zwar offensichtlich das gleiche Piktogramm auf dem blauen Katalog, sieht allerdings eine zusätzliche Textzeile, welche wiederum im Bild dieses Eintrags fehlt. Ehe die Verwirrung ein eigenes Komitee gründet, demnach die Frage: gibt es abgesehen von der Farbe doch noch andere Unterschiede?

  2. Jürgen

    Sehr guter Einwand, sehr gute Frage. Das Konzept der Doppel-Piktogramme basiert auf der Gegenüberstellung typischer kultureller Eigenschaften aus China und Deutschland (Europa). Die deutsche Fassung steht jeweils auf blau, die chinesische auf rot. Das Motiv der Titelseite stellt das Thema »Gesellschaft und Senioren« dar, und zwar die chinesische Variante: Senioren sind wichtig (groß); im Buch findet man dann auch das westliche Gegenstück, drei große Jugendliche stehen neben einem kleinen Senior.
    Das Cover zeigt sowohl in der roten, wie auch in der blauen Ausführung allein das chinesische Piktogramm. So gesehen widerspricht die blaue Umschlagvariante nicht dem Konzept des Projektes. Ihr müsst das rote kaufen ;-)

  3. Jürgen

    Ach so, zu Deiner zweiten Frage: Es gibt auf den Innenseiten keine weiteren Unterschiede.

  4. kai

    Danke für den Tipp! Hab direkt mal den versandkostenfreien Fontshop getestet. Ist in dem Fall ja auch noch günstiger als Amazon :-)

  5. JackJohnJameson

    Irgendwie hat es ja was von ner Zweitsemesterarbeit. Alles ganz nett und so, aber muss man dafür ein Buch drucken? Muss man dafür auf Tournee gehen? Muss das groß aufgezogen werden? Für mich hat das weder technische noch konzeptionelle Reize. Soll heissen: Ich kaufe es nicht, aber viel Spaß damit. :)

  6. Jürgen

    Nur einfache Ideen sind überzeugend. Außerdem sollen auch im 2. Semester schon wegweisende Konzepte entstanden sein. Der konzeptionelle Reiz besteht in der sprachübergreifenden Darstellung durch Piktogramme, was nicht nur beim Auswärtigen Amt gut ankommet, sondern ganz offensichtlich auch in China sehr gefällt. Niemand zwingt Yang Liu zu einer Tournee: Man reißt sich um sie und ihre Arbeit.

  7. JackJohnJameson

    Mir ist bewusst, dass man als Kommunikationsdesigner immer einfache und klare Lösungen sucht, aber ich stelle mir die Frage, ob das überhaupt immer Sinn macht. Die Pictos zeigen doch höchstens Tendenzen auf und sind somit sehr, sehr vage. Die Diversität von Kulturen lässt sich nunmal nicht zu einem Sinnbild zusammenfassen. Warum sollte man das auch wollen?

    Aber wie gesagt sind das persönliche Meinungen und Gedanken, ich will damit niemandem vor den Kopf stossen.

  8. Helwig

    Liebes Team,

    gerne würde ich die Pictogramme für interkulturelle Trainings benutzen – gibt es sie statt in Buchform auch einzeln als große Karten?

    Schöne Grüße

    C. Helwig

  9. Jürgen

    Ist mir nicht bekannt, Helwig. Eine Mail an die Künstlerin könnte weiterhelfen: yang_ät_yangliudesign.com

Kommentieren

<em>kursiv</em>   <strong>fett</strong>   <blockquote>Zitat</blockquote>
<a href="http://www…">Link</a>   <img src="http://bildadresse.jpg">