36 Versicherungsblüten, illustriert von Jens Bonnke

»Ich habe so viele Formulare ausfüllen müssen, dass es mir bald lieber wäre, mein geliebter Mann wäre überhaupt nicht gestorben.« Solche schräg-komischen Schadensmeldungen sind das tägliche Brot von Versicherungen. Ob es an den Fragebögen liegt, an der überstandenen Gefahr, oder an der Fassungslosigkeit …? Wie auch immer, mit ein bisschen Abstand schmunzeln selbst die direkt Beteiligten darüber. Der Berliner Illustrator Jens Bonnke hat hunderte solcher Stilblüten gesichtet, die besten ausgewählt und für sein neuestes Büchlein liebevoll bebildert.

Hier einige Kostproben:

  • Unser Hund biss den Dackel, welcher mit seiner Frau bei uns vorbeikam hinten rechts. Er biss auch die Frau, aber die stellt keine Ansprüche.
  • Ich wollte meinen Sohn übers Knie legen, aber beim Ausholen blieb ich am Bügel des Mülleimers hängen und verletzte mich.
  • Ich dachte, das Fenster sei offen, es war jedoch geschlossen, wie sich herausstellte, als ich meinen Kopf hindurchsteckte.
  • Ich bin Zoologe und glaube deshalb, den Zustand meiner Frau sachverständig beurteilen zu können.
  • Vor dem Überqueren der Fahrbahn schaute ich nach links und gleichzeitig nach rechts.
  • Ich wollte Ihnen den Schaden vorsorglich melden, bezahlen brauchen Sie nichts, denn ich bin unerkannt entkommen.
  • Die Massage hat meinem Handgelenk wieder auf die Beine geholfen.

Wem fallen bei diesen Zitaten keine lustigen Bilder ein? Doch nur wenige können sie in adäquatem Stil zu Papier bringen. Jens Bonnke gelingt das wieder vorzüglich. Dabei verwendet er eine besondere Technik, die in ein seltenes Druckverfahren mündet. Bei der Flachdruckgrafik wird Farbe für Farbe addiert und ergibt so in der Summe das ganze Bild. Der Illustrator separiert also die Farben im Kopf und zeichnet die Auszüge auf einzelnen Folien. Beim Druck entsteht dann – durch halbtransparente Überlagerung – der gewünschte Mischton – völlig ohne Raster. Und gut riechen tut das auch noch. Das Büchlein kostet übrigens 16,90 € und ist seit diesem Monat im Handel.

Die nachfolgend eingebettete issuu-Präsentation (erfordert Flash-Plug-in) erlaubt das Blättern im neuen Bonnke, einfach auf den Expand-Button klicken:

Jens Bonnke wurde in Paris geboren und wuchs in Brüssel und Bonn auf. Seit seinem Studium der Visuellen Kommunikation an der Universität der Künste in Berlin bei Jürgen Spohn und Jan Lenica, lebt er hier als freier Illustrator. Neben zwei Bilderbüchern im Hinstorff Verlag (zuletzt Flugsaurier = Gaulfriseur. Tierische Anagramme mit Stefanie Urbach, 2011) liegt seine Haupttätigkeit im Bereich der redaktionellen Illustration, unter anderem für Die Zeit, Mare, New York Times, SZ-Magazin, Rolling Stone und Le Monde Diplomatie.


2 Kommentare

  1. CB

    Da habe ich auch noch einen: Wenn Sie nicht bald einen Elektriker schicken, muss ich wieder die Kerze nehmen…

    Sehr schönes Büchlein und sehr schönes Verkaufskonzept.

  2. Boris Schäfer

    “Er biss auch die Frau, aber die stellt keine Ansprüche.”

    Mein absoluter Liebling – klasse :)

    Ich denke das wird ein neuer Kauf auf Amazon werden.

    Liebe Grüße
    Boris

Kommentieren