bukowskigutentag 11/13: Wieder da

Band 10 war fast schon vergriffen, aber jetzt haben wir eine kleine Neuauflage drucken lassen von »Für mich die schönste Nebensache der Welt. Noch nebensächlicher als Fußball und Sex« (Jürgen Siebert), oder in anderen Worten: die »Lektüre für Nichtleser – Band 10 – Grabowski und die Iluminati«. Wie gehabt hier bestellbar. Dazu ein paar Leseproben:

Technikfolgenabschätzung
Aus Grabowskis Technologie-Tagebuch: Geräte mit Bildschirmen, auf denen man mit den Fingern rumpatscht. Da sehe ich keinen Markt für.

Sonntags im Café
Aus Grabowskis profigastronomischem Tagebuch: Ach, verdammt, schon wieder Sonntag! Das heißt: Wie jeden Sonntag fluten die Buffet-Spackos in Scharen meine Cafés. Was soll denn das? Ich sitze bei denen doch wochentags auch nicht im Büro rum. Raus hier, das sind meine Cafés!

Pharma-Studie
Neues aus den Labs! Der Agentur Auweier Unhold & Partner gelang es kürzlich, einen lukrativen Forschungsauftrag der Pharma-Industrie an Land zu ziehen. Hier das Ergebnis der Studie aus dem agentureigenen Forschungslabor:
»Die Wirksamkeit von euphorisierenden Medikamenten ist jetzt bewiesen: Je mehr Menschen sie nehmen, desto euphorischer die Pharma-Konzerne.«
Die auftraggebenden Pharma-Unternehmen zeigen sich sehr zufrieden mit dieser kompetenten Forschungsleistung der Agentur und versehen die Packungen der untersuchten Pillen jetzt mit dem Etikett:
»Euphorisierende Wirkung* wissenschaftlich bewiesen**!«
(* Bei starkem Abverkauf auf den Hersteller und vor allem auf das Management und die Aktionäre des Herstellers.)
(** Nach »Auf ne Art«-Prüfsiegel des extrem unabhängigen Forschungslabors der Auweier Unhold & Partner Werbeagentur.)

Qualifikationen
Der Texter dagegen genehmigt sich mal wieder ein Vorstellungsgespräch; nur so, um in der Übung zu bleiben, wie er sagt.
– Ihre größte Stärke?
- Meine Diszipliniertheit.
– Ihre größte Schwäche?
- Meine Undiszipliniertheit.
– Ihre Qualifikationen?
- Assets und Skills.
– Sie haben den Job!

Heißgetränke
Aus Grabowskis gastronomischem Tagebuch: Moderne Heißgetränke schmecken mir ja am besten in urbanen Zusammenhängen.

Susanne Sabine
Grabowski kommt – ganz unverbindlich – am Tresen mit einer Frau ins Gespräch. Wenig später stellt sie sich ihm vor. »Ich bin Susanne. Aber meine Freunde nennen mich Sabine.«

Schwanger?
… Sicherheitshalber kaufte sie sich einen Schwangerschaftstest – und zwar den neu entwickelten Schwangerschaftstest von Google. Der zeigt nämlich nicht nur an, ob schwanger oder nicht, sondern auch von wem.

So viel dazu. Und dann gibt’s ja auch noch einen kurzen Film und das sagt übrigens der tip:

Michael Bukowski

P.S.: Autoren, die diesen Beitrag geschrieben haben, haben auch diese Beiträge geschrieben.


Kommentieren